logo.css

WINTER-NOTAM

Der Winter ist die vielleicht schönste Jahreszeit zum Fliegen. Wer u.a. die nachfolgenden Tipps befolgt, ist noch sicherer unterwegs und schont gleichzeitig die MCK-Flotte.
  1. Startvorgang – Ein Startvorgang sollte nie länger als maximal 10-15 (!) Sekunden dauern. Wenn der Motor bis zu diesem Zeitpunkt nicht angesprungen ist, dann muss der Startversuch abgebrochen werden. Anschließend ist eine Abkühlungsphase von einer Minute einzuhalten, nach der der nächste Startversuch erfolgen kann. Sollte dies auch nach drei bis vier weiteren Versuchen erfolglos bleiben, so ist eine Abkühlungsphase von 15 Minuten vorgesehen. Wird diese nicht eingehalten, wird der Starter schwer beschädigt und muss getauscht werden. Diese Kosten müssen dann über erhöhte Minutenpreise wieder eingebracht werden.
  2.  

  3. Vorwärmen – Nachdem die Temperaturen jetzt in der Nacht wieder konstant unter null Grad fallen, müssen unsere Flugzeuge (bzw. deren Motoren) unbedingt vorgewärmt werden. Für die beiden Katanas sind dazu im MCK-Kasten (der Schlüssel dazu befindet sich an jedem Flugzeugschlüsselbund) zwei Haartrockner vorgesehen um die Rotax-Motoren durch die Lufteinlässe zu erwärmen. Bei der OE-DSM, der D-ERIN, der OE-KMC und der OE-DLU ist der Flughafen eine halbe Stunde vor Abflug zu informieren, damit das entsprechende Heizgerät bereitsteht. Das Vorwärmen dauert ungefähr 10-15 Minuten und wird von den Flughafen-Angestellten durchgeführt.
  4.  

  5. ECE beachten –  Mit der Winterzeit sind auch unsere Flugtage "kürzer" geworden. Zwei Dinge gilt es dabei zu beachten: Unsere beiden Katanas OE-CMV und OE-AAH sind nicht für Nachtsicht-Flüge ("NVFR") zugelassen und müssen vor ECET gelandet sein. Wer in den anderen Flugzeugen eine Rückkehr nach ECET (Tabelle AIP Österreich) plant, muss über eine NVFR-Berechtigung verfügen.




Letzte Aktualisierung
09:32:09 23.11.2017 von Stefan Jäger