logo.css

Jetzt mit der Flugschule des MCK zum neuen Instrument Rating!

Das Fliegen nach Instrumenten gilt seit jeher als Königsdisziplin, die nur einem kleinen Teil der Privatpiloten zugänglich war. Diesen Ruf nährte eine teilweise sehr komplexe und theorielastige Ausbildung, die viele VFR-Piloten abschreckte, den nächsten Schritt ihrer fliegerischen Entwicklung zu wagen. Dies hat sich allerdings massiv geändert – mit dem “Competency Based Instrument Rating” hat die EASA 2015 die Grundlage für eine Ausbildung geschaffen, die ähnlich dem Instrument Rating in den USA (rund 50 Prozent der amerikanischen Piloten sind IR-rated!) die Praxis und das sichere Fliegen nach Instrumenten betont. Der Theorieteil wurde modernisiert und halbiert.

Die Competency Based Instrument Rating-Ausbildung beim Motorflieger Club Kärnten setzt sich aus einem Theorie-Blockkurs (32 Stunden), Selbststudium mit Unterlagen von CAT-Europe und einer praktischen Ausbildung von insgesamt 40 Stunden zusammen, wovon 20 Stunden auch im Simulator absolviert werden können. Erworben wird damit eine vollwertige IFR-Berechtigung gemäß EASA Part-FCL für alle Luftfahrzeuge mit einem Piloten. Bereits mit einem Lehrer geflogene IFR-Stunden können angerechnet werden. Piloten mit “Competency Based Instrument Rating” dürfen mit einer Zusatzprüfung auch Hochleistungsflugzeuge (High Performance Aircraft”) fliegen.

Kursstart ist am 17. Februar 2018, den Folder zum Download gibt es hier



Letzte Aktualisierung
13:22:00 26.01.2018 von Stefan Jäger