logo.css



Wichtige Information zur neuen Hangar-Situation

Im Zuge der beginnenden Bauarbeiten am Kärnten Airport/Flughafen Klagenfurt gibt es auch für die MCK-Flotte eine Veränderung. Mit Freitag, dem 1. November 2019, zieht unsere Flotte vom Hangar 1 in den "Glock"-Hangar. Es handelt sich dabei um das südlichste, etwas niedrigere Gebäude, neben den zwei großen Glock-Hangars. Uns ist damit eine gute und vor allem finanzierbare Lösung für unsere sechs Flugzeuge gelungen. Die Vorteile: Der neue Hangar ist modern, hell, sauber und beheizt. Das schont im Winterbetrieb auch unsere Flotte. Es gibt aber einige wichtige Punkte, die rund um den Hangarwechsel zu berücksichtigen sind.
  • Der Glock-Hangar ist versperrt und kann von MCK-Mitgliedern ohne freigeschaltete Airport-Karte nicht betreten werden. Prinzipiell empfehlen wir allen Mitgliedern eine solche Flughafen-Zutrittskarte zu erwerben, sie gilt gegenüber der Flughafen-Security auch als Ausweis bei der Sicherheitskontrolle. Der Antrag ist hier als PDF-Download verfügbar. Der ausgefüllte Antrag ist dann beim GAC oder der Flughafen-Verwaltung abzugeben 
  • Das Rangieren der Flugzeuge (Aus- und Einbringung der Flugzeuge) ist ausschließlich durch Personal des Kärnten Airport durchzuführen. Das bedeutet, dass die Flugzeuge keinesfalls selbst aus dem bzw. in den Hangar gezogen werden dürfen. Die Betriebsleitung ist für diese Tätigkeiten unter der Telefonnummer 0463 415 00 245 erreichbar und muss rechtzeitig (ca. 2 Stunden) vor dem Flug über eine etwaige Rangiertätigkeit informiert werden. Die Flugzeuge werden dann auf die Abstellfläche geschleppt und verbleiben nach dem ersten Flug des Tages (außer bei Gefahr im Verzug, bspw. Gewitter) am Vorfeld. Das bedeutet, dass nur der erste Pilot des Tages auf einem Flugzeug die Betriebsleitung verständigen muss
  • Sämtliche Reinigungs- bzw. Wartungsarbeiten an den Flugzeugen dürfen ausschließlich am Vorfeld durchgeführt werden. Dazu gehört auch das Hantieren mit Öl und Treibstoffen. Öl- und Einfülltrichter sind zukünftig bei jedem MCK-Flugzeug in einer Kunststoff-Kiste im Gepäcksfach verstaut
  • Der Standort des Tank-Anhängers mit MOGAS für die beiden DA20 Katanas wird noch gesondert bekanntgegeben. Hierzu befinden wir uns noch in Gesprächen mit dem Flughafen
  • Für sämtliche im Hangar verursachte Schäden (auch an anderen Luftfahrzeugen) haften die Mitglieder bzw. der MCK. Sollte aus irgendeinem Grund ein Schaden entstanden sein, so ist dies unverzüglich dem Obmann zur Kenntnis zu bringen
Ein wichtiger letzter Punkt: Da zu Beginn noch nicht alle Piloten Zugang zum Glock-Hangar haben werden, bitten wir jene Piloten mit Zutrittskarten auch unsere Flugzeuge dementsprechend zu reinigen. Das notwendige Zubehör sowie ein Wasseranschluss stehen dafür zur Verfügung. 

Wir danken allen Mitgliedern für Ihre Umsicht bei der Berücksichtigung der oben angeführten Regeln,

der Vorstand




Letzte Aktualisierung
14:16:41 30.10.2019 von Stefan Jäger